Beschwerde nach Überfall in Bad Godesberg

Katzidis begrüßt schnelle Aufklärung

 

Der Bonner Landtagsabgeordnete Christos Katzidis begrüßt es ausdrücklich, dass der Bonner Polizeipräsident nach der Beschwerde über die Polizeiwache in Bad Godesberg vom vergangenen Wochenende unmittelbar eine Aufklärung und Prüfung des Sachverhaltes veranlasst hat.

Laut Medienberichten soll ein Minderjähriger Opfer einer räuberischen Erpressung geworden sein, bei der es auch Täterhinweise gab. Nach dem Vorfall soll man auf der Polizeiwache Bad Godesberg eine Anzeige nicht zeitnah aufgenommen haben, was dazu geführt haben könnte, dass die Täter nicht identifiziert wurden. Hierzu äußert sich der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Christos Katzidis wie folgt:

 „Die Anzahl der berechtigten Beschwerden gegenüber unseren nordrhein-westfälischen Polizisten liegt im unteren Promille-Bereich. Das zeigt, dass sie weitgehend eine hervorragende, bürgerorientierte und professionelle Arbeit unter schwierigen Rahmenbedingungen leistet. Das macht auch die schnelle Hilfe beim  Einsatz im Zusammenhang mit dem niedergestochenen 17-jährigen deutlich.
Weniger erfreulich sind allerdings die Vorwürfe im Zusammenhang mit einer Anzeigenerstattung bei der Polizeiwache Bad Godesberg. So etwas darf sich nicht wiederholen. Es ist deshalb ausdrücklich zu begrüßen, dass der Bonner Polizeipräsident eine sofortige Aufklärung veranlasste, der Vorfall mit dem Beamten nachbereitet wurde und die Staatsanwaltschaft den Sachverhalt ebenfalls noch rechtlich würdigen wird,“ so Katzidis.

Nach oben