Landesmittel von rd. 11 Mio. Euro für Bonner Hauptbahnhof

Landesregierung fördert Bahnhof-Hallendach und Barrierefreiheit

 

Für die Modernisierung des Bonner Hauptbahnhofs wurde heute ein Förderbescheid durch NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst in Höhe von rund 11 Millionen € übergeben. Mit dem zweistelligen Millionenbetrag aus dem Programm „Bündnis für Mobilität“ unter Federführung des Verkehrsministeriums in NRW unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Modernisierung des 5.500 Quadratmeter großen denkmalgeschützten Gewölbedachs und Maßnahmen für mehr Barrierefreiheit am Bahnhof der Bundesstadt Bonn. Hierzu erklären die beiden Bonner Landtagsabgeordneten:

 

Guido Déus

„Der Erhalt und Ausbau sowie die Modernisierung der verkehrlichen Infrastruktur in Bonn und in NRW sind dringend und zügig erforderlich. Es ist eine gute und erfreuliche Nachricht, dass die laufenden Restaurierungsarbeiten am Bonner Hauptbahnhof durch die NRW-Landesregierung erheblich finanziell gefördert werden. Die Fördermittel tragen dazu bei, den Investitionsstau im Verkehrssektor abzubauen, die Mobilität von Menschen und Gütern in Bonn sowie im Ballungsraum Rhein-Ruhr zu fördern. Dies ist zugleich ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Mobilitätsförderung in der Bonner Region, die zu den Wachstumsräumen in NRW zählt“.

 

Christos Katzidis

„Bonn muss als Lead City über eine zeitgemäße Schieneninfrastruktur verfügen. Es ist sehr erfreulich, dass neben den 11 Millionen € für den Hauptbahnhof weitere Projekte in Bonn gefördert werden.

Neben der dringenden Sanierung des Bonner Hauptbahnhofes und den laufenden Arbeiten am Bad Godesberger Bahnhof kommt jetzt auch in den Ausbau des Mehlemer Bahnhofes Bewegung. Viel zu lange wurden hier von der Bahn Investitionen verschoben. Jetzt hat der Zweckverband Nahverkehr Rheinland auf seiner Verbandsversammlung Ende November Investitionen in Höhe von 6 Millionen € beschlossen.

Damit soll der Bahnhof Mehlem moderner, sicherer, barrierefreier, die Bahngleise verlängert und die Gleisinfrastruktur erweitert werden. Auch diese Investition brauchen wir dringend, um den Schienenverkehr attraktiver zu machen und wieder mehr Pendler für die Bahn zu gewinnen.

 

 

Hintergrund:

Das vom Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufene Bündnis bringt Akteure aus Politik, öffentlicher Hand, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Verkehrsbranche zusammen. Unter dem Slogan vorankommenNRW wollen die Bündnispartner die Bedeutung einer funktionierenden, zukunftsorientierten Mobilität stärker im Bewusstsein der Gesellschaft verankern und durch eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung mehr Akzeptanz für Infrastrukturprojekte schaffen.

 

Konkrete Ziele des „Bündnisses für Mobilität“:

·   Die Infrastruktur in NRW modernisieren und bedarfsgerecht ausbauen

·      Planungs-, Genehmigungs- und Bauprozesse beschleunigen

·      Digitalisierung und Vernetzung vorantreiben

 

Mehr Informationen zum Bündnis für Mobilität vorankommenNRW unter:   

https://www.bündnis-für-mobilität.nrw.de/buendnis.html

 

 

  

Nach oben