Angriff auf Reker ist Angriff auf unseren Staat!

Fassungslos und bestürzt hat der Kreisvorsitzende der Bonner CDU, Dr. Christos Katzidis, die heutige Messerattacke auf die Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker zur Kenntnis nehmen müssen.

Fassungslos und bestürzt hat der Kreisvorsitzende der Bonner CDU, Dr. Christos Katzidis, die heutige Messerattacke auf die Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker zur Kenntnis nehmen müssen. Hierzu erklärte er Folgendes:

„Die heutige Messerattacke auf Henriette Reker ist nicht nur ein Angriff auf sie persönlich und die verletzten Wahlhelfer, sondern ein Angriff auf unseren Staat. Bei allen unterschiedlichen Auffassungen und Meinungen sollte in Deutschland eins uneingeschränkt gelten: Respekt vor jedem Einzelnen und seinen Meinungen!
Vermutlich handelt es sich bei dem Einzeltäter um einen geistig verwirrten Radikalen. Solche gefährlichen Personen muss man dauerhaft aus dem Verkehr ziehen. Bei einem vorsätzlichen Angriff mit einem fremdenfeindlichen Motiv gehe ich davon, dass der Täter eine lebenslange Freiheitsstrafe bekommt.
Momentan zählt aber nur eins, dass Henriette Reker und alle Verletzten keine bleibenden Schäden davon tragen, weder in körperlicher noch in psychischer Hinsicht.
Ihnen wünsche ich alles Gute und eine hoffentlich eine schnelle Genesung," so Dr. Christos Katzidis.

Copyright des Titelbildes: Lena Weber

Nach oben