Herzlich Willkommen

Am 9. November 2013 haben mich die Mitglieder der Bonner CDU zum ersten Mal zu ihrem Kreisvorsitzenden gewählt und am 25. Mai 2014 haben mich viele Bonnerinnen und Bonner im Wahlbezirk Duisdorf/Finkenhof/Lengsdorf direkt in den Stadtrat gewählt. Beides hat mich darin bestärkt, mich um ein Landtagsmandat in NRW zu bewerben. Hinzu kommt die besorgniserregende Situation im Bereich der Inneren Sicherheit, die gerade mich als Polizeibeamter motiviert, etwas zu verändern.

Die erste Hürde habe ich genommen. Die Mitglieder der Bonner CDU haben mich am 3. September 2016 zum Kandidaten für den Wahlkreis Bonn II gewählt. Dieser umfasst die Stadtbezirke Bad Godesberg und Hardtberg sowie den südlichen Teil des Stadtbezirkes Bonn mit den so beliebten Stadteilen Poppelsdorf, Kessenich, Dottendorf, Gronau, Endenich, Venusberg/Ippendorf und Röttgen/Ückesdorf.

Nun hoffe ich auf Ihre Unterstützung und auf Ihre Stimme bei der Landtagswahl am 14. Mai 2017. Meine Homepage gibt Ihnen die Gelegenheit, mich besser kennen zu lernen. Sie finden hier eine Vielzahl von Informationen rund um meine politische Arbeit, meine Themenschwerpunkte und Forderungen. Und natürlich auch Informationen über meine berufliche Tätigkeit und über mich selber.

Viel Spaß beim Surfen!

Anregungen, Fragen, Kritik und Hinweise sind jederzeit sehr willkommen. Nutzen Sie dazu einfach die Kontaktmöglichkeit über diese Homepage.

Dr. Christos Katzidis
Ihr Landtagskandidat für den Wahlkreis Bonn II
Gute Chance vertan

23. Mai 2017

Bild vergrößert
| Mit großem Bedauern nimmt der Kreisvorsitzende der Bonner CDU und künftige Landtagsabgeordnete Dr. Christos Katzidis das Scheitern des Hauses der Sicherheit zur Kenntnis.
„Ein Haus der Sicherheit, dass am Bonner Hauptbahnhof die Bundespolizei, Polizei NRW sowie den Ordnungsdienst beheimatet, wäre ein deutliches Zeichen für mehr Sicherheit in Bonn gewesen. Daher hat die Bonner CDU das Projekt stets begrüßt. Gerade der große Umbau unseres Hauptbahnhofes hätte die Möglichkeiten für ein solches Projekt geboten. Ich kann aber verstehen, dass die Stadt nicht Teile der Baukosten trägt und später nicht Miteigentümer sein darf. Hier wurde eine große Chance verpasst - das ist mehr als bedauerlich. Für mich wären sowohl der Neubau der Südüberbauung, die Erschließung des Nordfeldes, das örtliche Alkoholverbot als auch eine zentrale Polizeianlaufstelle ein echter Beitrag, um das Bonner Loch zu einem sicheren und sauberen Bonner Eingangstor umzugestalten“, urteilt Katzidis.
Die Bonner CDU wird sich auch in Zukunft für eine enge Ordnungspartnerschaft von Polizei NRW und Stadtordnungsdienst in Bonn einsetzen. Die gute Zusammenarbeit von GABI (Gemeinsamen Anlaufstelle Bonner Innenstadt) muss fortgeführt werden.
Merkel und Laschet begeistern in Bad Godesberg

05. Mai 2017

Bild vergrößert
| Großer Andrang herrschte bereits über eine Stunde vor Beginn der Wahlkampfveranstaltung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und NRW-Spitzenkandidat Armin Laschet am Donnerstag, den 4. Mai, in der Stadthalle Bad Godesberg. Gemeinsam mit den Landtagskandidaten Guido Déus und Dr. Christos Katzidis sowie der Bundestagsabgeordneten Dr. Claudia Lücking-Michel waren über 1000 Bürgerinnen und Bürger gekommen, um sich die Reden der beiden Christdemokraten anzuhören.
Zu den Klängen von Beethovens „Ode an die Freunde“, dargebracht vom 60-köpfigen Chor der Bonner International School, durfte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in das Gästebuch von Bad Godesberg eintragen. Besonders die Rede der Bundeskanzlerin wurde von zahlreichen Beifallsbekundungen begleitet.
Es reicht! NRW sicherer machen!
Diskussionsrunde mit Dr. Christos Katzidis

05. Mai 2017

Bild vergrößert
| Der sicherheitspolitische Experte und Landtagskandidat der Bonner CDU für den Wahlkreis Bad Godesberg, Hardtberg und den Bonner Süden Christos Katzidis lädt alle Bad Godesberger Bürgerinnen und Bürger herzlich ein zur Diskussionsveranstaltung unter dem o.g. Motto am

Dienstag, 9. Mai 2017, 19.00 Uhr
Stadthalle Bad Godesberg, Parksaal
Koblenzer Straße 80, 53177 Bonn

Nordrhein-Westfalen ist die Salafistenhochburg der Bundesrepublik Deutschland: von 9.700 Salafisten leben 2.900 alleine in NRW, davon 320 in Bonn. Eine verschärfte terroristische Bedrohungslage, mehr Wohnungseinbrüche als in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, und Rheinland-Pfalz zusammen. Hinzu kommen Angsträume und eine völlig überlastete Polizei. Die Bonner Polizisten alleine haben ca. 170.000 Überstunden. Trotzdem werden weiterhin wirkungslose Blitzermarathons gemacht. Wie können wir gegensteuern? Können überhaupt noch mehr Polizeibeamte eingestellt werden? Was ist konkret zu tun, um NRW zum sichersten Bundesland zu machen?
Merkel und Laschet auf Wahlkampftour in Bonn

03. Mai 2017
| Die Vorsitzende der CDU Deutschlands, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, kommt am Donnerstag, den 4. Mai, zusammen mit dem Spitzenkandidaten der CDU in NRW, Armin Laschet, in die Bundesstadt. Gemeinsam mit den Landtagskandidaten Guido Déus und Dr. Christos Katzidis sowie der Bundestagsabgeordneten Dr. Claudia Lücking-Michel werden sie um 16 Uhr in der Stadthalle Bad Godesberg sein.

Einlass ist ab 14.30 Uhr. Um 15.00 Uhr beginnt das Hauptprogramm unter der Moderation von Stephan Unkelbach. Musikalisch wird das Programm von der Big Band des Aloisiuskollegs begleitet.
(c) Andreas Niessner | Bonn